ZooGloW: Zoonosen und Lebensmittelsicherheit entlang globaler Warenketten

Von sogenannten Zoonosen, d.h. Krankheitserregern, die vom Tier auf den Menschen übertragbar sind, kann ein erhebliches Risiko für die Bevölkerung ausgehen, wenn diese in Lebensmittel gelangen. Am Beispiel ausgewählter Warenströme hat der Verbund ZooGloW Bedrohungen durch Zoonosen in Lebensmitteln untersuchen und Präventionsstrategien erarbeitet.

Für Verbraucher in Deutschland sind keimfreie Lebensmittel selbstverständlich

Für Verbraucher in Deutschland sind keimfreie Lebensmittel selbstverständlich

iStockphoto.com / Lauri Patterson

Weiterführende Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N12697 bis 13N12701

Projektlaufzeit 07/2013 - 12/2016

Projektumriss ZooGloW (pdf-Datei)

    

Abschlussberichte der Teilvorhaben:

Teilvorhaben 13N12697 - Lebensmittel-Warenketten und Verbraucherschutz (Bundesinstitut für Risikobewertung)

Teilvorhaben 13N12698 - Verbraucherschutz: Infektionsrisiken durch Lebensmittel-assoziierte Krankheitserreger (Charité - Universitätsmedizin Berlin)

Teilvorhaben 13N12699 - Optimierung der Prozesse zur Lebensmittelsicherheit entlang der Warenketten von Geflügel- und Schweinefleisch (Institut für Prozeßoptimierung und Informationstechnologien GmbH)

Teilvorhaben 13N12700 - Ökonomische Bewertung von Lebensmittelsicherheit im Hinblick auf Zoonosen (Johann Heinrich von Thünen-Institut)

Teilvorhaben 13N12701 - Sicherheitskriterien für importierte Lebensmittel (Tierärztliche Hochschule Hannover)