Treffen des Graduierten-Netzwerks "Zivile Sicherheit" 2014

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt die Vernetzung des Nachwuchses in der Wissenschaft und lud deshalb zum ersten Treffen des Graduierten-Netzwerks in der zivilen Sicherheitsforschung ein. Die Veranstaltung fand am 9. Mai 2014 im Nachgang des zweiten BMBF-Innovationsforum "Zivile Sicherheit" im Café Moskau in Berlin statt.

Speed-Dating beim 1. Treffen des Graduierten-Netzwerk "Zivile Sicherheit"

BMBF/VDI Technologiezentrum GmbH - Leo Seidel

Die wesentlichen Elemente des Treffens waren so genannte „Speed-Dating“-Runden. Die insgesamt 85 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verteilten sich in sieben Runden an die zehn moderierten Gesprächstische. Nach jeweils 20 Minuten wurden die Graduierten gebeten ihren Platz zu wechseln. Durch die immer wieder neu zusammengesetzten Gesprächsrunden, hatten die Graduierten die Möglichkeit einen Großteil der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im persönlichen Gespräch kennenzulernen.

Die Gesprächsrunden wurden themenoffen und themenbezogen gestaltet. In den themenoffenen Gesprächsrunden standen die wissenschaftlichen Arbeiten der Graduierten im Mittelpunkt. Die themenbezogenen Gesprächsrunden boten den Teilnehmern die Gelegenheit, übergeordnete Fragestellungen der zivilen Sicherheitsforschung zu diskutieren und den Bezug zur eigenen Forschungsarbeit zu reflektieren. Als „Tisch-Moderatoren“ für die themenbezogenen Diskussionen konnten Frau Prof. Dr. Ammicht Quinn, Herr Dr. Fischer, Herr Prof. Dr. Kaufmann, Herr Dr. Stuchtey und Herr Zoche gewonnen werden, die durch Ihre unterschiedlichen fachlichen Ausrichtungen jeweils andere Aspekte der zivilen Sicherheitsforschung in die Diskussion einfließen ließen.

Speed-Dating beim 1. Treffen des Graduierten-Netzwerk "Zivile Sicherheit"

BMBF/VDI Technologiezentrum GmbH - Leo Seidel

„Das Speed-Dating hat mich überrascht, es ist jedoch ein sehr interessantes Format“, brachte ein Teilnehmer die Gedanken zahlreicher Graduierter in der Abschlussrunde auf den Punkt. „Ich fand die Veranstaltung sehr gelungen und wunderbar und würde mich freuen, wenn das Graduierten-Netzwerk in irgendeiner Form weitergeführt werden könnte“, äußerte ein anderer Teilnehmer und verlieh seinem Wunsch Nachdruck, dass dieses erste Treffen doch bitte nicht das letzte sein sollte.