TeD: Textile Deichsicherung

Bei Hochwasserereignissen werden Deiche in der Regel durch eine große Anzahl von Sandsäcken gesichert. Bei ausgedehnten Hochwasserlagen stößt diese Technik allerdings an ihre Grenzen. Trotz des Einsatzes von mehr als 10 Mio. Sandsäcken und 72.000 m² Sicherungsfolie kam es während der Hochwasserereignisse im Juni 2013 allein im Freistaat Sachsen zu 40 Deichbrüchen. Ziel des Forschungsvorhabens TeD war es, ein textilbasiertes modulares System für die aktive Deichsicherung zu erarbeiten, das für den Schutz existierender, jedoch in ihrer Standsicherheit gefährdeter Deiche genutzt werden soll.

THW-Helferin bei der Deichsicherung

SKL GmbH / Andreas Stommel

Weiterführende Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N13887 und 13N13888

Projektlaufzeit 02/2016 - 01/2019

Projektumriss TeD (pdf-Datei)

   

Abschlussberichte der Teilvorhaben:

Teilvorhaben 13N13887: Untersuchung eines textilen Moduls zur Sicherung von Deichen im Hochwasserfall (SKL Schwergewebe Konfektion Lichtenstein GmbH, Oberlungwitz)

Teilvorhaben 13N13888: Untersuchung von textilen Zugmitteln sowie einer Pumpe für den Einsatz im Katastrophenschutz (TU Chemnitz)