Praxisworkshop „Die perfekte Projektskizze“

Aufgrund der anhaltenden Nachfrage führt der Projektträger Sicherheitsforschung im Auftrag des Bundesforschungsministeriums auch in diesem Jahr den Praxisworkshop „Die perfekte Projektskizze“ durch.

Der Workshop richtet sich neben aktuellen Zuwendungsempfängern insbesondere an zukünftige Förderinteressenten der zivilen Sicherheitsforschung. Aktuell können insgesamt die vier folgenden Termine in Düsseldorf und Berlin angeboten.

  • 14. Februar 2019 von 14.00 bis 17.00 Uhr in Düsseldorf (Termin ausgebucht)
  • 14. März 2019 von 14.00 bis 17.00 Uhr in Berlin (Termin ausgebucht)
  • 10. April 2019 von 14.00 bis 17.00 Uhr in Düsseldorf (Termin ausgebucht)
  • 04. Juni 2019 von 10.00 bis 13.00 Uhr in Berlin

Im Rahmen von Förderrichtlinien (Bekanntmachungen) des BMBF können Projektideen beim Projektträger eingereicht werden, die in einem Wettbewerbsverfahren im Rahmen der Bestenauslese zur Förderung ausgewählt werden. So wurden seit dem Start des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit“ im Jahr 2007 bisher knapp 1.900 Projektskizzen eingereicht, von denen rund 20 % gefördert wurden.

Zu einer erfolgreichen Projektskizze gehört nicht nur eine solide, innovative Projektidee, sondern auch eine gute und verständliche Beschreibung der Ziele, des Vorgehens und der geplanten Umsetzung der Ergebnisse. Daher sollte in der Vorbereitungsphase immer bedacht werden, dass auch die beste Projektidee nicht zur Förderung ausgewählt wird, wenn Fördergeber sowie Gutachterinnen und Gutachter nicht verstehen, worum es geht.

Der Praxisworkshop soll u. a. Verständnis dafür wecken, was eine gute Projektskizze ausmacht und wie Fehler vermieden werden können. Inhaltlich sind folgende Schwerpunkte geplant:

  • Das Regelwerk – Randbedingungen für eine Förderung
  • Der Begutachtungsprozess
  • Fehler bei der Vorbereitung und Formulierung von Projektskizzen
  • Was macht einen guten Projektvorschlag aus?
  • Was tun, wenn eine Skizze abgelehnt wurde?

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden dabei an praktischen Beispielen lernen, unzureichende von aussagekräftigen Formulierungen zu unterscheiden und wie eine erfolgreiche Projektskizze gestaltet werden kann.

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Ein Kostenbeitrag wird nicht erhoben.

Zur Anmeldung