ORPHEUS: Optimierung der Rauchableitung und Personenführung in U-Bahnhöfen: Experimente und Simulationen

Unterirdische Verkehrsinfrastrukturen gehören zu den Lebensadern moderner Großstädte und sorgen für einen schnellen und zuverlässigen Transport vieler Menschen. Beim Brandschutz stellen sie jedoch eine besondere Herausforderung dar, weil Fluchtwege durch Rauch oft nicht mehr passierbar sind. Im Projekt ORPHEUS sollte eine Simulation der Rauchausbreitung erarbeitet werden. Anhand der Simulation sollten sichere Fluchtwege gezeigt werden. Bestimmte Fahrgastgruppen, wie zum Beispiel gehbehinderte Personen, sollten dabei besonders berücksichtigt werden. Darüber hinaus wurden Wege für die Ableitung des Rauchs sowie wirksame Konzepte für die Kommunikation in den Organisationen und mit Passagieren erforscht.

ORPHEUS

Passagiere im Brandfall auf einem sicheren Weg aus einer U-Bahnstation zu führen, das ist das Ziel von ORPHEUS.

iStockphoto.com/janrysavy

Weitere Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen  13N13266 bis 13N13270 und 13N13281

Projektlaufzeit 02/2015 - 07/2018

Projektumriss ORPHEUS  (pdf-Datei)

   

Abschlussberichte der Teilvorhaben:

Teilvorhaben 13N13266 - Brand- und Personenstromsimulationen in unterirdischen Verkehrsstationen (Forschungszentrum Jülich GmbH)

Teilvorhaben 13N13267 - U-Bahn-Klimatologie - Erfassen von Randbedingungen und Validierungsdaten numerischer Strömungssimulationen (Ruhr-Universität Bochum)

Teilvorhaben 13N13268 - Personen- und Bauwerkssicherheit in unterirdischen Verkehrsanlagen (Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Berlin)

Teilvorhaben 13N13269 - Gezielte Rauchableitung an der Oberfläche bei Bränden in unterirdischen Bahnhöfen und Einsatz von Rauchsensoren zur Bestimmung der Rauchausbreitung (I.F.I. Institut für Industrieaerodynamik GmbH, Aachen)

Teilvorhaben 13N13270 - Interorganisationales Einsatz-, Krisen- und Notfallmanagement im Umfeld des Ereignisses (IBIT GmbH, Bonn)

Teilvorhaben 13N13281 - Entrauchungskonzepte für komplexe unterirdische Verkehrsstationen (Rud. Otto Meyer Technik GmbH & Co. KG, Hamburg)