MIDRAS: Mikro-Drohnen-Abwehr-System

Der Verkauf von frei am Markt erhältlichen Mikro-Drohnen hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Kriminelle und terroristische Gruppen haben die Vorteile kleiner Drohnen erkannt und könnten diese für ihre Ziele nutzen. Auf dem Markt gibt es derzeit jedoch kaum geeignete Detektions- und Abwehrsysteme. Das Projekt MIDRAS hat zum Ziel, die bestehenden Systeme um innovative Techniken für Erkennung und Abwehr von Mikro-Drohnen zu erweitern. Das System soll sowohl die Detektion und Klassifizierung der Drohnen als auch den Einsatz von situationsgerechten Abwehrmaßnahmen ermöglichen.

Mehrere Drohnen in der Luft

iStock.com/Maxiphoto

Weitere Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N14310 bis 13N14315

Projektlaufzeit 05/2017 – 07/2020

Projektumriss MIDRAS (pdf-Datei)