LARUS: Lageunterstützung bei Seenoteinsätzen durch unbemannte Luftfahrtsysteme

Für Schiffbrüchige zählt jede Minute. Die Menschen können jedoch insbesondere dann schnell gerettet werden, wenn genaue Informationen über Ort und Einsatzsituation an der Unglücksstelle vorliegen. Konventionelle Notmeldungen beinhalten jedoch oft nicht alle Details für einen effizienten Einsatz der Seenotretter. Die schnelle Ortung aus der Luft ist daher ein entscheidender Fortschritt. Im Projekt LARUS wird deshalb ein unbemanntes Flugsystem erforscht, das ohne Steuerung durch einen Piloten die Suche und Rettung von Menschen in Seenot unterstützen kann.

Suche und Ortung im Seenotfall mit Hilfe des LARUS-Systems.

Foto: DGzRS/Michael Rauhe, Bild UAV: HANSEATIC AVIATION SOLUTIONS GmbH, Fotocollage: TU Dortmund

Weitere Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen  13N14132 bis 13N14137

Projektlaufzeit 10/2016 - 10/2019

Projektumriss LARUS  (pdf-Datei)