KOORDINATOR: Ubiquitäres Sensor- und Informationssystem für Feuerwehrleute

Die Feuerwehr steht bei Bränden regelmäßig vor der Aufgabe, unter hohem Zeitdruck und größter körperlicher Belastung in unbekannten Gebäuden nach Personen zu suchen. Die Erfassung solcher komplexer und veränderlicher Einsatzlagen ist für die sogenannten Atemschutztrupps eine große Herausforderung. Dabei ist der Informationsaustausch zwischen vorrückenden Feuerwehrleuten in Gebäuden und der Einsatzleitung für eine adäquate Lageerfassung besonders entscheidend. Ziel des Vorhabens KOORDINATOR war, die Kommunikations- und Kooperationsprozesse zwischen Atemschutztrupps und Einsatzleitung mit neuer Technik zu verbessern. In dem Versuchssystem wurden technische Einheiten für den Empfang und die Versendung von Statusnachrichten, Telemetriedaten, Lageinformationen und Aktivitätsmustern der Einsatzkräfte vereint.

Der vorrückende Atemschutztrupp wird durch  Rauchentwicklung stark behindert.

Der vorrückende Atemschutztrupp wird durch Rauchentwicklung stark behindert.

Universität Siegen

Weiterführende Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N11752 bis 13N11755

Projektlaufzeit 06/2011 - 09/2014

Projektumriss KOORDINATOR (pdf-Datei)

  

Abschlussberichte der Teilvorhaben:

Bitte beachten Sie:

Alle hier aufgeführten pdf-Dokumente sind nicht barrierefrei.

Teilvorhaben 13N11753: Grundlegende Untersuchungen zu Telemetrieübermittlung und Aktivitätserkennung zur Unterstützung von Feuerwehreinsätzen (Karlsruher Institut für Technologie (KIT))

Teilvorhaben 13N11754: Robuste Multi-Hop Kommunikation (Dresden Elektronik Ingenieurtechnik GmbH) 

Teilvorhaben 13N11755: Interaktive und integrative Lagedarstellung (VOMATEC INTERNATIONAL GmbH) (pdf-Datei)