INSITU: Optimierung der Strafverfolgung durch Mobilcomputer-basierte Vor-Ort-Beschreibung komplexer Auffindesituationen

Nach einem Anschlag oder Einbruch wird im Rahmen der polizeilichen Ermittlungstätigkeit der Tatort erfasst und dokumentiert. Die Anforderungen an die Tatortarbeit sind dabei hoch, da jede Situation vor Ort anders ist und Zeitdruck eine einheitliche, verlustfreie Dokumentation erschwert. Im Vorhaben INSITU wird ein Dokumentationssystem entwickelt, das die vollständige digitale Erfassung und Verarbeitung aller Informationen eines Tatorts ermöglicht. Durch automatisch gespeicherte Zusatzinformationen, wie Aufnahmezeitpunkt oder -position, können die Daten aus unterschiedlichen Datenquellen, wie Fotos, Audioaufnahmen oder Notizen, intelligent miteinander verknüpft werden. Perspektivisch soll mit dem INSITU-System die Umstellung von der aktenbasierten Dokumentation zu einer modernen digitalen Dokumentation gelingen.

Abgesperrter Tatort wird untersucht

ginae014/Fotolia.com

Weitere Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N14813 bis 13N14814

Projektlaufzeit  07/2018 – 06/2021

Projektumriss INSITU (pdf-Datei)