Informationstag der Nationalen Kontaktstelle Sicherheitsforschung für den vierten Aufruf im EU-Programm „Sichere Gesellschaften – Horizont 2020“

Am 28. März 2017 veranstaltete die Nationale Kontaktstelle Sicherheitsforschung im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Collegium Leoninum in Bonn einen Informationstag für den vierten Aufruf im EU-Programm „Sichere Gesellschaften – Horizont 2020“.

Im Zentrum der Veranstaltung standen neben dem vierte Aufruf, der am 1. März 2017 geöffnet wurde, auch das Arbeitsprogramm für die Jahre 2018 bis 2020, dessen Vorbereitung mit großen Schritten voranschreitet.

Auf der Veranstaltung wurden die Inhalte und administrativen Rahmenbedingungen des vierten Aufrufs vorgestellt. Darüber hinaus haben ein erfolgreicher Antragsteller sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der NKS den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Tipps geben, wie in zukünftigen Anträgen gezielt wichtige Akzente gesetzt werden können. Im Anschluss wurde ein Ausblick auf die Ausrichtung des Arbeitsprogrammes 2018 - 2020 präsentiert. Abschließend hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem Partnering-Workshop Gelegenheit, Kontakte für künftige Antragsaktivitäten zu knüpfen.

Die Veranstaltung richtete sich an Projektverantwortliche aus Industrie, Forschung und Hochschulen sowie an staatliche und private Endnutzer, die ein EU-Projekt vorbereiten oder sich über Fördermöglichkeiten im Bereich „Sichere Gesellschaften“ des Rahmenprogramms „Horizont 2020“ informieren wollten.

Programm:

Einladung mit Programm zum Download

(pdf-Datei nicht barrierefrei)