Flugsystem-Assistierte Leitung komplexer Einsatzlagen

Bei einem Massenunfall mit sehr vielen Verletzten, wie einem Eisenbahnunfall, werden die Verletzten vor Ihrer Behandlung nach dem Grad Ihrer Verletzung kategorisiert. Auf Grund mangelnder Routine sowie hoher Stress- und Emotionsbelastung stellt diese Kategorisierung die Einsatzkräfte vor große Herausforderungen. Im Projekt FALKE soll ein System für eine teilautomatisierte Suche und Sichtung von Verletzen am Einsatzort erforscht werden. Dazu wird eine kontaktlose Vitalparameterdetektion durch Kombination von Video-, Wärmebild- sowie Radarsensoren entwickelt. Diese werden an einem unbemannten Flugsystem montiert, um so bereits vor dem Eintreffen der Rettungskräfte eine autonome Erkennung von Verletzten vornehmen zu können. Die Einteilung wird von einem Notarzt mittels telemedizinischer Anbindung über eine gesicherte Datenleitung überprüft und ggf. korrigiert.

UAS-Aufnahme der Verletztenversorgung einer Unfallübung.

Docs in Clouds GmbH

Weiterführende Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen  13N14769 bis 13N14774

Projektlaufzeit 08/2018 - 07/2021

Projektumriss FALKE (pdf-Datei)