Fachkonferenz "… mit Sicherheit: für Freiheit – Die gesellschaftlichen Dimensionen der Sicherheitsforschung"

Unter dem Motto „... mit Sicherheit: für Freiheit – Die gesellschaftlichen Dimensionen der Sicherheitsforschung“ startete der Fachdialog einen ersten gemeinsamen Austausch. Grundlegende Entwicklungen der gesellschaftlichen Sicherheitskultur und der institutionellen Sicherheitsarchitektur wurden am 5. und 6. November 2008 im Berliner AXICA Kongress- und Tagungszentrum verhandelt. 

    
5. / 6. November 2008, Berlin, AXICA Kongress- und Tagungszentrum

Konferenzprogramm

Keynote: Sicherheitsgewinn mit technologischen Innovationen (Schwerpunkt ITK)    
Prof. J. Menno Harms
Mitglied des Hauptvorstandes des Bundesverbandes Informationswirtschaft Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM), Berlin, und Vorsitzender des Aufsichtsrates Hewlett Packard GmbH, Böblingen

Präsentationen der drei thematischen Sessions

Session 1: (Un-)Sicherheit: Eine Frage des Bewusstseins?

(Un-)Sicherheit in der Moderne  
Prof. Dr. Wolfgang Bonß
Professur für Allgemeine Soziologie, Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
Die Bewältigung von Komplexität und ihre Schwierigkeiten   
Prof. Dr. Dietrich Dörner
Emeritus, Institut für Theoretische Psychologie, Universität Bamberg
Umwelt als Gefährdung - Wahrheit und Wahrnehmung   
Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Janos J. Bogardi
Vice Rector a.i. & Director of the United Nations University - Institute for Environment and Human Security (UNU-EHS), Bonn
Neue Bedrohungen? Wandel in Sicherheit und Sicherheitserwartungen   
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jörg Albrecht
Direktor des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg i.Br.
Kriminalität: Furcht und Realität    
Prof. Dr. Rudolf Egg
Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention, Direktor der Kriminologischen Zentralstelle, Wiesbaden

Der Wandel der Sicherheitskultur - Ursachen und Folgen des erweiterten Sicherheitsbegriffs
Prof. Dr. Christopher Daase
Lehrstuhl für Internationale Politik, LMU München

Session 2: Technisierung als Sicherheitspolitik?
Risiko und Sicherheit durch Technisierung?  
Prof. Dr. Dr. h.c. Ortwin Renn
Ordinarius für Umwelt- und Techniksoziologie an der Universität Stuttgart und Direktor des Interdisziplinären Forschungsschwerpunkts Risiko und Nachhaltige Technikentwicklung am Internationalen Zentrum für Kultur- und Technikforschung (ZIRN)
Technische Innovation und Polizei: Dialektik einer Problemlösungsvision  
Dr. Detlef Nogala
Research & Knowledge Management Officer, CEPOL - European Police College, Bramshill (UK)
Technisierungsstrategien und der Human Factor  
Prof. Dr. Stefan Strohschneider
Professur für Interkulturelle Kommunikation, Fachgebiet Interkulturelle Wirtschaftskommunikation, Friedrich-Schiller-Universität Jena
Risikofaktor Informationsmanagement?  
Prof. Dr.-Ing. Rainer Koch
Professur für Computeranwendung und Integration in Konstruktion und Planung (C.I.K.) an der Fakultät für Maschinenbau, Universität Paderborn
Terrorismus, organisierte Kriminalität und Geldwäsche -Bedrohung für die Weltwirtschaft?  
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Friedrich Schneider
Vorstand des Forschungsinstitutes für Bankwesen, Universität Linz
(Ver)sicherung als Komponente der Risikopolitik - eine betriebswirtschaftliche Perspektive  
Prof. Dr. Ute Werner
Institut für Finanzwirtschaft, Banken und Versicherungen, Universität Karlsruhe (TH)
Session 3: Grenzüberschreitende Bedrohungen - Entgrenzte Sicherheit?

Nutzen und Risiken der Kontrolle von Kommunikation  
Dr. Wolfgang Schulz
Direktor des Hans-Bredow-Instituts für Rundfunk und Fernsehen, Institut für Medienforschung / Universität Hamburg