EFAS: Einsatzunterstützungssystem für Feuerwehren zur Gefahrenbekämpfung an Bord von Seeschiffen

Wenn auf einem Schiff im Hafen Feuer ausbricht, sind die landseitigen Feuerwehren zuständig. Diese sind nicht speziell für Schiffsbrände ausgebildet und deshalb besonders gefordert. Im Forschungsprojekt EFAS wurde untersucht, wie die Feuerwehrleute im Inneren des Schiffes geortet und ihre Vitaldaten erfasst werden können. Darüber hinaus sollten auch Umgebungsdaten, wie Temperaturen und Schadstoffe, der Einsatzleitung übermittelt werden. Die schnelle Bereitstellung von Lagebildern sowie eine stabile Kommunikation zwischen allen Beteiligten ermöglicht es den Rettungskräften, in Zukunft auch in unbekanntem Umfeld effizient zu arbeiten.

Feuer an Bord eines Containerschiffes im Hafen (Beispielhafte Darstellung)

Nightman1965/Fotolia.com

Weitere Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N14055 bis 13N14062

Projektlaufzeit 09/2016 - 11/2019

Projektumriss EFAS  (pdf-Datei)

  

Video

"Unterstützungssystem für Feuerwehren an Bord von Schiffen EFAS Rostock"

Film zum Forschungsprojekt EFAS; veröffentlicht am 12.12.2019