ECSIT: Erhöhung der Containersicherheit durch berührungslose Inspektion im Hafen-Terminal

Das starke Wachstum des weltweiten Warenverkehrs führt zu einem steigenden Bedarf für effiziente Sicherheitslösungen zum Schutz der Waren. So können etwa illegal in einen Seefrachtcontainer eingebrachte Gefahrstoffe die Versorgung der Bevölkerung und Wirtschaft empfindlich stören. Daher wurden im Projekt ECSIT Demonstratoren zur Identifikation von radioaktiver Strahlung erarbeitet und schnelle, bildgebende Verfahren zum Aufspüren von in einen Seefrachtcontainer geschmuggelte Waren und Gefahrstoffe entwickelt. Auf Basis der Demonstratoren soll zukünftig erreicht werden, dass eine hohe Anzahl von Containern in deutlich kürzerer Zeit als bisher auf Gefahrenquellen hin untersucht werden kann. 

Logo des Verbundprojekts ECSIT

Logo des Verbundprojekts ECSIT

Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik – Ernst-Mach-Institut, EMI

Weiterführende Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N10990 bis 13N10994 und 13N10996 bis 13N10999 sowie 13N11805

Projektlaufzeit 09/2010 - 12/2013

Projektumriss ECSIT (pdf-Datei) 

   

Abschlussberichte der Teilvorhaben:

Bitte beachten Sie:

Alle hier aufgeführten pdf-Dokumente sind nicht barrierefrei.

Teilvorhaben 13N10990: Analyse, Design und Simulation der Prozesse eines Container-Terminals unter Berücksichtigung neuer Detektionstechnologien sowie Demonstration des Einsatzes der erstellten Komponenten (Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL), Bremerhaven)

Teilvorhaben 13N10991: Erarbeitung eines Konzepts zur Durchleuchtung und Kontrolle von Containern auf radioaktives/spezielles nukleares Material (Smiths Heimann GmbH, Wiesbaden)

Teilvorhaben 13N10992: Risikoanalyse und Untersuchung von Röntgen- sowie schneller Tomographieverfahren zur Inspektion von Containern (Fraunhofer EMI, Freiburg i.B.)

Teilvorhaben 13N10993: Untersuchung eines Verfahrens für die 3-D Röntgenscannerstufe für Seefrachtcontainer (Fraunhofer IIS), Erlangen)

Teilvorhaben 13N10994: Untersuchung der juristischen und politischen Rahmenbedingungen zur Realisierung einer Hochdurchsatzdetektion im Hafen (Universität Bremen)

Teilvorhaben 13N10996: Konzeption einer Informationssystemlandschaft zur Erhöhung der Sicherheit in Container-Terminals (dbh Logistics IT AG, Bremen)

Teilvorhaben 13N10997: Analyse und Modellierung von Geschäftsprozessen aus Sicht von Informationsfluss, Informationssystem, Schnittstellen und Demonstration (SAP SE, Dresden)

Teilvorhaben 13N10998: Untersuchung der Prozesskosten, Wirtschaftlichkeit und möglichen Betreibermodelle von ECSIT, sowie die Übertragung auf ein Kostenträgermodell (Sopra Steria GmbH, Berlin)

Teilvorhaben 13N10999: Prozessanalyse und Validierung von Konzepten zur Einführung der Hochdurchsatzdetektion im Container-Terminal (EUROGATE Container Terminal Bremerhaven GmbH)

Teilvorhaben 13N11805: Untersuchung von Verfahren zur sicheren Behandlung von Gefahrgutcontainern bei der berührungslosen Inspektion im Hafen-Terminal (Hochschule Bremerhaven)