CroMa: Crowd-Management in Verkehrsinfrastrukturen

Bahnhöfen kommt eine zentrale Rolle im Bereich des öffentlichen Fern- und Nahverkehrs zu. Da die Fahrgastzahlen stetig zunehmen, sind neue Konzepte gefragt, um die Effizienz der Bahnhöfe und U-Bahnstationen weiter zu erhöhen. Im Rahmen des Projektes CroMa sollen unterschiedliche Massnahmen, wie bauliche Regelungen, ein geeignetes Crowd-Management sowie innovative, organisationsübergreifende Handlungsstrategien, erarbeitet werden, um die Robustheit von Bahnhöfen bei Belastungsspitzen zu erhöhen. Die Basis bilden umfassende Untersuchungen zu Fußgängerverkehren in Verkehrsanlagen und zum Verhalten von Personen in großen Menschenmengen. Neben Beobachtungen an Bahnhöfen werden auch die Erfahrungen aus der Personenlenkung bei großen Veranstaltungsstätten berücksichtigt. Die Ergebnisse des Vorhabens sollen helfen, die Effizienz der Verkehrsanlagen zu verbessern und kritisches Gedränge zu vermeiden.

Vorhalle eines öffentlichen Gebäudes

rcfotostock/Fotolia.com

Weiterführende Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen  13N14530 bis 13N14533

Projektlaufzeit 08/2018 – 07/2021

Projektumriss CroMa (pdf-Datei)