AMARIS: Aeronautische und maritime Innovationsumgebung für interorganisationale Simulationen

Die Bewältigung von Großschadenslagen auf See stellt eine besondere Herausforderung für die beteiligten Such- und Rettungsdienste dar. Insbesondere wenn Passagiere und Besatzungsmitglieder bei widrigen Wetterbedingungen mit Hubschraubern von einem Schiff gerettet werden, muss die Koordination der Rettungskräfte auf See und in der Luft sichergestellt sein. Zum Training solch häufig komplexer Einsatzlagen wird eine moderne Simulationsumgebung benötigt. Ziel des AMARIS-Vorhabens ist es, eine Simulationsumgebung zum Training komplexer Einsatzlagen zu schaffen. Hierzu soll das Simulatorzentrum der Seenotretter in Bremen mit dem Hubschraubersimulator des DLR in Braunschweig gekoppelt und dann im vernetzten Betrieb eingesetzt werden.

Rettungshubschrauber und Rettungsboot auf See

NOUN

Weitere Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N15500 bis 13N15502
Projektlaufzeit März 2021 – Februar 2023
Projektumriss AMARIS (pdf-Datei)