8. BMBF-Workshop "Zivile Sicherheitsforschung in Horizont Europa: Quo vadis?"

Am 20. und 21. November 2019 veranstaltete das Bundesministerium für Bildung und Forschung den 8.Workshop in Brüssel. Unter dem Titel „Zivile Sicherheitsforschung im Horizont Europa: Quo Vadis?“ trafen sich mehr als 100 Teilnehmer. Akteure der deutschen zivilen Sicherheitsforschung – von Forschungseinrichtungen über in der Sicherheitsforschung tätige Unternehmen bis zu den Anwendern aus Behörden und Hilfsorganisationen – diskutierten mit Vertretern der Europäischen Kommission und des Europäischen Parlaments.

Die zukünftige inhaltliche Ausrichtung des europäischen Forschungsrahmenprogramms „Horizont Europa“ (ab 2021) war ein besonders bedeutsames Thema der Podiumsdiskussionen, bei dem das Publikum seine Fragen und Wünsche aktiv einbrachte. Anwender und Unternehmen nahmen darüber hinaus Stellung zu ihrer Rolle in der zivilen Sicherheitsforschung und den damit verbundenen Chancen und Herausforderungen in der Organisation des zukünftigen Forschungsrahmenprogramms an sich, aber auch im Bezug auf einzelne Projekte in der europäischen Sicherheitsforschung. Zum Thema Künstliche Intelligenz erläuterten Expertinnen und Experten, wie diese in Zukunft Teil von Forschungsprojekten sein sollte.

Die Veranstaltung schloss mit einer herzlichen Einladung zum BMBF-Innovationsforum "Zivile Sicherheit"/Security Research Event 2020 im nächsten Jahr, das vom 25. bis zum 26. November 2020 im World Conference Center in Bonn stattfinden wird.

   

AGENDA

20. November 2019

10h00

Registrierung und Begrüßungskaffee

Registration and welcome coffee

11h00

Eröffnung der Veranstaltung und Begrüßung der Teilnehmenden

Opening and welcome

Hr./Mr. Eckhart Curtius, German Federal Ministry of Education and Research

11h10

Panel 1 – Unverzichtbar oder überflüssig? Der politische Stellenwert der europäischen Sicherheitsforschung

Panel 1 – Indispensable or expendable? The political significance of European security research

Hr./Mr. Andrea de Candido, European Commission

Hr./Mr. Gernot Grimm, Austrian Ministry for Transport, Innovation and Technology

Fr./Ms. Henrike Hahn, Member of the European Parliament

Hr./Mr. Eckhart Curtius, German Federal Ministry of Education and Research

12h30

Mittagspause - Marktplatz der Ideen und Köpfe (Poster-Session)

Lunch break - Market place of ideas and leading figures (poster session)

 

14h00

Panel 2 – Cluster „Zivile Sicherheit für die Gesellschaft“ – Vom Orientierungspapier zum Strategischen Plan

Panel 2 – Cluster Civil Security for Society – Towards a comprehensive Strategic Plan

Hr./Mr. Daniel Hiller, Fraunhofer Ernst Mach Institute (EMI)

Hr./Mr. Thomas Lübcke, German Maritime Search & Rescue Association

Hr./Mr. H.P. Schreinemachers, Dutch Ministry of Justice and Security

Hr./Mr. Charles Williams, European Commission, DG HOME

15h30

Kaffeepause

Coffee break

16h00

Panel 3 – Wundermittel oder Teufelszeug? Künstliche Intelligenz für die europäische Sicherheitsforschung

Panel 3 – Marvel of science or devil’s work? Artificial Intelligence for European security research

Hr./Mr. Nils gentschen Felde, Bundeswehr University Munich

Fr./Ms. Eleanor Hobley, Central Office for Information Technology in the Security Sector (ZITiS)

Hr./Mr. Bernd Kosch, Industrie-KI GmbH

Hr./Mr. Constantin Rothkopf, Technical University Darmstadt

Hr./Mr. Patrick Voss-de Haan, German Federal Criminal Police Office (BKA)

17h30

Sektempfang

Cocktail reception

18h00

Führung durch das Maison du Roi

Guided Tour of Maison du Roi

20h00

Abendessen

Dinner

23h00

Ende des 1. Tages

End of day 1

   

21. November 2019

9h30

Panel 4 – Rivalität oder Symbiose? Anwender und KMUs in der europäischen Sicherheitsforschung

Panel 4 – Rivalry or symbiosis? Practitioners and SMEs in European security research

Hr./Mr. Klaus-Dieter Büttgen, German Federal Agency for Technical Relief

Hr./Mr. Michael Czaplik, Docs in Clouds

Hr./Mr. Matthias Max, German Red Cross

Hr./Mr. Martin Nägele, OptoPrecision GmbH

Fr./Ms. Anke Schröder, German Criminal Police Office of Lower Saxony

11h00

Kaffeepause

Coffee break

11h45

Panel 5 – Zusammenfassung und der Weg nach vorn

Panel 5 – Wrapping things up and moving ahead

Hr./Mr. Andrea de Candido, European Commission

Hr./Mr. Eckhart Curtius, German Federal Ministry of Education and Research

Fr./Ms. Maite Boyero Egido, Centre for the Development of Industrial Techno-logy, Ministry of Science, Innovation and Universities

Hr./Mr. Ralph Hammer, Austrian Ministry for Transport, Innovation and Technology

Hr./Mr. François Murgadella, French Secretariat-General for National Defense and Security

13h15

Gute-Reise-Snack

Farewell snack

14h30

Ende des 2. Tages

End of day 2