Videobahn: Videoschlitten zur Startbahn-Inspektion und Bodenradar

Ein wesentliches Element für den sicheren Flugbetrieb ist der einwandfreie Zustand der Start- und Landebahnen. Im Projekt Videobahn wurde untersucht, wie die manuelle Rollfeld-Inspektion durch innovative technische Maßnahmen unterstützt und gegebenenfalls auch ersetzt werden kann. Geplant war, verschiedene hochauflösende Kameras auf einem Schlittensystem zu befestigen, das auch bei laufendem Flugbetrieb mit hoher Geschwindigkeit die Start- und Landebahnen sowie verschiedene Bereiche des Rollfeldes selbstständig inspizieren kann.

Flugzeuge im Landeanflug und auf dem Taxiway am Düsseldorfer Flughafen.

Flugzeuge im Landeanflug und auf dem Taxiway am Düsseldorfer Flughafen.

iStockphoto.com / saasemen

Weiterführende Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N11857 und 13N11858

Projektumriss Videobahn (pdf-Datei)

   

Abschlussberichte der Teilvorhaben:

Teilvorhaben 13N11857: 3D-Tiefenanalyse (TU Berlin)

Teilvorhaben 13N11858: Mobiles Video und Bodenradar (ASE AG, Hannover)