Trans4Goods: Sicherheit im Güterlandtransport mittels sicherer Informationsmuster an der Fracht

Für die Sicherheit von logistischen Abläufen ist es wichtig zu wissen, an welchem Ort und in welchem Zustand sich eine Ware befindet, aber auch nach welchen Vorgaben sie in der Warenkette behandelt werden muss. Diese Informationen stehen oft nicht vollständig zur Verfügung, was bei zunehmend komplexen Logistikketten zu Verzögerungen oder gar zu Manipulationen der Ware führen kann. Als Teil eines IT-Konzeptes hat das Verbundprojekt Trans4Goods eine Software entwickelt, die den Zustand von Logistikprozessen in Echtzeit analysiert. Dadurch können die Warenwege besser rückverfolgt werden, was die Sicherheit bei Gütertransporten über Land erhöht.

Die Ware funkt – Abrollen eines Wechselbehälters an der Halle des Galileo-Testfelds Sachsen-Anhalt.

Die Ware funkt – Abrollen eines Wechselbehälters an der Halle des Galileo-Testfelds Sachsen-Anhalt.

Dirk Mahler/Fraunhofer IFF

Weiterführende Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N11041 sowie 13N11239 bis 13N11243

Projektlaufzeit: 10/2010 - 12/2013

Projektumriss Trans4Goods (pdf-Datei)

   

Abschlussbericht der Teilvorhaben:

Beachten Sie bitte:

Alle hier aufgeführten pdf-Dokumente sind nicht barrierefrei.

Teilvorhaben 13N11041: Signaturgestützte Informations- und Kommunikationsinfrastruktur für sichere Lieferketten (T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden) (pdf-Datei)

Teilvorhaben 13N11239: Sichere Logistik und sichere Informationsmuster (Deutsche Post DHL Research and Innovation GmbH, Troisdorf) (pdf-Datei)

Teilvorhaben 13N11240: Prozesse und Menschen (STI Security Training International GmbH, Wiesbaden) (pdf-Datei)

Teilvorhaben 13N11241: Sichere pharmazeutische Produkte (Oncotec Pharma Produktion GmbH, Dessau-Roßlau) (pdf-Datei)

Teilvorhaben 13N11242: Aktivitätsanalyse und Frühwarnung (Fraunhofer IFF, Magdeburg) (pdf-Datei)

Teilvorhaben 13N11243: Rechtliche Fragestellungen (TU Berlin) (pdf-Datei)