SPIDER: Security System for Public Institutions in Disastrous Emergency Scenarios

Das Projekt SPIDER hat ein intelligentes Kommunikations- und Informationssystem für Rettungskräfte konzipiert. Ziel war es, ein innovatives Notfall-Prozessmanagement mit Ansätzen zur Gebäudeintelligenz und Gebäudemanagement zu erforschen. Im Mittelpunkt stand dabei der Aufbau eines intelligenten Fluchtwegesystems sowie die Simulation von Personenströmen. Dazu wurde im Projekt eine einheitliche Austauschsprache entwickelt, die so genannte „Protection and Rescue Markup Language (PRML)“ sowie ein Ad-hoc-Funknetzwerk für den schnellen und unkomplizierten Datenaustausch der Einsatzkräfte.

Zusammenarbeit im Rahmen einer Großschadenslage

Zusammenarbeit im Rahmen einer Großschadenslage

DRK-LV Berliner Rotes Kreuz e.V

Weitere Inofrmationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N10230 bis 13N10240

Projektumriss SPIDER (pdf-Datei)  

    

Abschlussberichte der Teilvorhaben:

Beachten Sie bitte:

Die hier aufgeführten pdf-Dokumente sind nicht barrierefrei.

Teilvorhaben 13N10230: Entwicklung von Schnittstellen zur Anbindung des DRK Suchdienstes an die Systeme anderer Akteure des Bevölkerungsschutzes (Deutsches Rotes Kreuz, Berlin) (pdf-Datei)

Teilvorhaben 13N10231: Grundlegende Untersuchungen zur Anbindung von Krisenmanagementsystemen von Zivil- und Katastrophenschutz (deNIS IIplus) in integrierte Notfallinformationssysteme (PRO DV AG, Dortmund) (pdf-Datei)

Teilvorhaben 13N10232: Grundlegende Untersuchung zu optimierten Handlungs- und Kommunikationsabläufen bei Rettungsdiensten und Krankenhäusern bei einem Massenanfall von Verletzten (St. Josef- und Elisabeth-Hospital gGmbH, Bochum) (pdf-Datei)

Teilvorhaben 13N10233: Integration organisationsübergreifender Datenbankinformationen und simulationsgestützter Verkehrsflussdaten in neuartige Konzepte für Einsatzleit- und Fahrzeugdispositionssysteme (CKS Systeme GmbH & Co. KG, Meppen) (pdf-Datei)

Teilvorhaben 13N10234: Grundlegende Untersuchungen zur Integration von Gebäudemanagement-Informationen und -Software zur Unterstützung von Einsatzkräften (IMS Gesellschaft für Informations- und Managementsysteme mbH, Dinslaken) (pdf-Datei)

Teilvorhaben 13N10235: Anforderungsanalysen und Evaluierung von neuartigen Konzepten zu integrierten Notfallinformationssystemen aus Sicht der Feuerwehr (Stadt Gelsenkirchen) (pdf-Datei)

Teilvorhaben 13N10236: Simulation von Personenströmen zur Unterstützung von dynamischen Fluchtleitsystemen und Einbeziehung von Verkehrsflüssen als Entscheidungsgrundlage bei Großschadenslagen (Universität Duisburg-Essen) (pdf-Datei)

Teilvorhaben 13N10237: Notfallpsychologie bei Großschadenslagen (TU Dortmund) (pdf-Datei)

Teilvorhaben 13N10238: Grundlegende Untersuchungen zu integrierten und zuverlässigen Notfallkommunikationssystemen (TU Dortmund) (pdf-Datei)

Teilvorhaben 13N10239: Untersuchung der Integration von zuverlässigen Notfallkommunikationssystemen in die polizeiliche Einsatzstruktur (Landesamt für zentrale Polizeiliche Dienste (LZPD) Nordrhein-Westfalen) (pdf-Datei) 

Teilvorhaben 13N10240: Anforderungsanalyse und Validierung von neuartigen Konzepten zur Integration von Gebäudemanagementinformationen in Notfallsysteme (Koelnmesse GmbH) (pdf-Datei)