SMARTER: Notfall-Kommunikationsnetze auf Basis von Mobiltelefonen

Bei Katastrophen muss in kurzer Zeit viel kommuniziert werden. Das kann dazu führen, dass Mobilfunknetze überlastet werden und nicht mehr zuverlässig funktionieren. Deshalb entwickeln Partner des Forschungsverbunds SMARTER eine Lösung, mit der gewöhnliche Mobiltelefone direkt miteinander verbunden werden können. So entstehen lokale Netze, die auch bei einem Ausfall der Mobilfunknetze zur Verfügung stehen. Das ermöglicht es Behörden, sich schnell einen Überblick zur Lage zu verschaffen – und Helfer erfahren rasch, wo sie gebraucht werden.

Überschwemmung in Thüringen

mb67/Fotolia.com

Weiterführende Informationen zum Forschungsprojekt

Förderkennzeichen  13N13403 bis 13N13406

Projektlaufzeit  03/2015 – 02/2018

Projektumriss SMARTER (pdf-Datei)