SKRIBT Plus: Schutz kritischer Brücken und Tunnel

Deutsche Bundesfernstraßen haben mehr als 38.000 Brücken und Tunnel. Im Falle eines Brands oder einer Explosion müssen die Bauwerksschäden schnell und zuverlässig eingeschätzt. Dabei konnte das Projekt SKRIBTPLUS auf den Ergebnissen eines Vorgänger-Projektes aufbauen. Ziel von SKRIBTPLUS war die Entwicklung praxisrelevanter Methoden und Technologien für neue Sicherheitssysteme für Brücken- und Tunnelbauwerke. Parallel zu den technologischen Entwicklungen wurde das menschliche Verhalten in Stress- und Krisensituationen in Bauwerken und den Betriebseinrichtungen bzw. mit dem Betriebspersonal und den Rettungskräften untersucht. Die Ergebnisse wurden für Leitfäden und eine Schulungssoftware für die Gefährdungsabschätzung und Auswahl von Schutzmaßnahmen verwendet.

Verkehr auf einer Autobahnbrücke

Verkehr auf einer Autobahnbrücke

Matthias Krüttgen - Fotolia.com

Weiterführende Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N9636A bis 13N9645A

Projektumriss SKRIBTPLUS (pdf-Datei)

   

Abschlussberichte der Teilvorhaben:

Teilvorhaben 13N9636A: Branduntersuchungen, Demonstrationen und Anwendungshilfen (Bundesanstalt für Straßenwesen, Bergisch Gladbach) 

Teilvorhaben 13N9638A: Bewertung terroristischer Bedrohungen (Fraunhofer EMI, Efringen-Kirchen)

Teilvorhaben 13N9639A: Bautechnische und betriebsorganisatorische Schutzmaßnahmen für Bücken [Brücken] und Tunnel (HOCHTIEF Engineering GmbH, Essen)

Teilvorhaben 13N9640A: Wirksamkeiten für Nutzer und Verkehr (PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe)

Teilvorhaben 13N9642A: Maßnahmen zur Verbesserung der Tragsicherheit (Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH, Düsseldorf)

Teilvorhaben 13N9643A: Erforschung und Optimierung neuer Technologien und Verfahren zur Detektions- und Leittechnik (Siemens AG, München) 

Teilvorhaben 13N9644A: Brücken unter Brandbelastung, vertiefte Betrachtung von Sicherheitsaspekten und Erstellung von Leitfäden als Anwendungsdokumente (ILEK) (Universität Stuttgart)

Teilvorhaben 13N9645A: Menschliches Verhalten: Untersuchungen zu psychologischen Einflussfaktoren (Universität Würzburg)