SiKomFan: Mehr Sicherheit im Fußball - Verbessern der Kommunikationsstrukturen und Optimierung des Fandialogs

Ob Lieblingsverein oder Nationalmannschaft – Fußball ist emotionsgeladen und bewegt viele Menschen. Nicht immer bleibt es dabei friedlich: Wenn Fans auf dem Weg ins Stadion randalieren oder verbotene bengalische Feuer gezündet werden, sind schnelle Reaktionen gefragt. Für die Sicherheit im Stadion ist nicht nur die Polizei, sondern sind Sicherheitskräfte, Rettungsdienste und nicht zuletzt Fans und Vereine verantwortlich. Damit alle an einem Strang ziehen können, wurde die Kommunikation zwischen diesen Verantwortlichen untersucht. So trug das Forschungsprojekt dazu bei, kritische Situationen frühzeitig zu entschärfen.

Fans im Fußballstadion

rrruss/Fotolia.de

Weiterführende Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N12931 bis 13N12936

Projektlaufzeit 09/2013 - 12/2016

Projektumriss SiKomFan  (pdf-Datei)