SAFE INSIDE: Detektion von sicherheitsrelevanten Substanzen in schwer zugänglichen Orten

Verfahren zur Gefahrstoffdetektion in Hohlräumen - Ersteinsatzkräfte sollten ein schnelles und zuverlässiges Detektionssystem für schwer zugängliche Orte erhalten.

Gefahrstoffdetektion durch endoskopische Probenahme und Nachweis mittels SPI-MS.

Gefahrstoffdetektion durch endoskopische Probenahme und Nachweis mittels SPI-MS.

Optimare GmbH

Weiterführende Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N9522 bis 13N9529

Projektumriss SAFE INSIDE (pdf)

   

Abschlussberichte der Teilvorhaben:

Teilvorhaben 13N9522: Grundlegende Untersuchung von speziellen XUV-Lichtquellen und Lichttransfermodulen zur Detektion von Gefahrstoffen (Coherent GmbH, München) (pdf)

Teilvorhaben 13N9523: Grundlegende Untersuchungen der Sensorik und Integration der Komponenten in das Demonstratorsystem (Optimare Analytik GmbH & Co. KG, Wilhelmshaven) (pdf)

Teilvorhaben 13N9524: Grundlegende Untersuchung der Integration der Probennahme und Analytik in eine endoskopische Anordnung (Schindler Endoskopie Technologie GmbH, Gutach-Bleibach) (pdf)

Teilvorhaben 13N9525: Grundlegende Untersuchung einer schnellen Anreicherungseinheit zur Verbesserung der Selektivität und Nachweisgrenze (Airsense Analytics GmbH) (pdf)

Teilvorhaben 13N9526: Grundlegende Anpassung des Ionenfallen-Massenspektrometers (Helmholtz Zentrum München) (pdf)

Teilvorhaben 13N9527: Grundlegende Untersuchung zur Probennahmetechnik für den Vor-Ort-Einsatz, Referenzenanalytik und Realszenarientests (Bundeskriminalamt, Wiesbaden) (pdf)

Teilvorhaben 13N9528: Grundlegende Untersuchung der VUV-Quellen und optischen Komponenten zur Einkopplung des VUV-Lichtes in das Messsystem (TU München) (pdf)

Teilvorhaben 13N9529: Grundlegende Untersuchung der Laserdesorption (Universität Rostock) (pdf)