Partnering Event zu den Förderrichtlinien „Zivile Sicherheit – Fragen der Migration“

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat am 12. Oktober 2016 die Förderrichtlinien „Zivile Sicherheit – Fragen der Migration“ im Rahmen des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit“ veröffentlicht. Zur Unterstützung interessierter Akteure bei der Bildung von Konsortien und der Vorbereitung von Projektanträgen fand am 27. Oktober 2016 im Maritim Hotel in Düsseldorf ein Partnering Event statt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden über die Zielrichtung und Inhalte der Bekanntmachung „Zivile Sicherheit – Fragen der Migration“ sowie über die spezifischen Anforderungen informiert, die an Projektskizzen und Forschungsverbünde gestellt werden. Die Veranstaltung richtete sich an alle potenziellen Antragsteller, die im Zusammenhang mit der oben genannten Bekanntmachung Kooperationspartner suchen. Angesprochen waren dabei Akteure aus der gesamten Innovationskette, von der Forschung über die Industrie bis hin zu den Endnutzern. Im Sinne des Sicherheitsforschungsprogramms sind dies Behörden, Sicherheits- und Rettungskräfte (Polizei, Zoll, Technisches Hilfswerk und andere Hilfsorganisationen) sowie die Betreiber kritischer Infrastrukturen. Innovative Sicherheitslösungen können nur entstehen, wenn die Forschung technologische und gesellschaftliche Fragestellungen gemeinsam betrachtet. Deshalb wurde neben der Beteiligung von Forscherinnen und Forschern aus den Ingenieur- und Naturwissenschaften ausdrücklich die Teilnahme von Vertreterinnen und Vertretern aus den Geistes- und Sozialwissenschaften am Partnering Event begrüßt.

Alle Interessenten konnten ihre Projektideen, bzw. ihre Kompetenzen, im Rahmen einer Postervorstellung präsentieren. Abhängig von der Anzahl der Anmeldungen hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, ihre Projektidee, bzw. ihr Kompetenzprofil, auch in einer Kurzpräsentation vorzustellen. Während der Veranstaltung bestand zudem Gelegenheit zu individuellen Beratungsgesprächen über die Inhalte und Rahmenbedingungen der Bekanntmachung.

   

Beachten Sie bitte:

Die hier aufgeführten pdf-Dokumente sind nicht barrierefrei.

Hier finden Sie die Tagesordnung zum Download.

   

Begrüßung

Eckhart Curtius, BMBF

Förderrichtlinie: „Zivile Sicherheit – Fragen der Migration“ (Deutschland), Dr. Serge Röhrig (VDI TZ Projektträger Sicherheitsforschung) (pdf-Datei)

Bekanntmachung KIRAS (Österreich), Christian Brüggemann (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH) (pdf-Datei)

Impulsvortrag

Nicole Weiß (Landeskriminalamt Baden-Württemberg) (pdf-Datei)

Kurzvorträge

Dr. Ivo Häring (Fraunhofer EMI) (pdf-Datei)

MARS - Multi-Agent Research & Simulation, Christian Hüning (HAW Hamburg) (pdf-Datei)

Mareike Kortmann (ESRI Deutschland GmbH) (pdf-Datei)

Dr. Dominic Kudlacek (Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen e.V.) (pdf-Datei)

Erich Marks (Landespräventionsrat Niedersachsen) (pdf-Datei)

Menschenzentriertes Design im Kontext der zivilen Sicherheit, Prof. Dr. Siomon Nestler (Hochschule Hamm-Lippstadt) (pdf-Datei)

Digital Safety & Security Department, Helmut Schwabach (AIT Austrian Institute of Technology) (pdf-Datei)

Dr.-Ing. Uli Siebold (Fraunhofer EMI) (pdf-Datei)

Innovationsmanagement für Integrationsfähigkeiten, Dr. Gerald Walther (Fraunhofer INT) (pdf-Datei)

Oliver Zimmermann (Luciad GmbH) (pdf-Datei)

Anschließend Diskussion, Postersession, Helpdesk zur Förderrichtlinie und Kaffee

Ende der Veranstaltung