INFRANORM: Normungs- und Standardisierungspotenzial im Bereich des Schutzes von Verkehrsinfrastrukturen

Mit Normung und Standardisierung können sich neue Technologien schneller am Markt durchsetzen. Die Anwendung von internationalen Normen und auch die aktive Teilnahme an Normungs- und Standardisierungsprozessen erleichtern den Marktzugang von Produkten und Dienstleistungen. Daher begleitete das Vorhaben zehn Forschungsprojekte zum Schutz von Verkehrsinfrastrukturen. Erste Forschungsergebnisse wurden für die Normung und Standardisierung aufbereitet und in Form von DIN-Spezifikationen veröffentlicht, die mittelfristig in DIN-Normen überführt werden können. Ziel war es, bereits in der Frühphase künftiger Anwendungen die Grundlage für praktikable Lösungen zu schaffen, die sich am Markt durchsetzen können.

Stecker als Beispiel für Normung

Stecker als Beispiel für Normung

iStockphoto.com/deepblue4you

Weiterführende Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N10914 und 13N10915

Projektumriss INFRANORM (pdf)

   

Abschlussberiche der Teilvorhaben:

Teilvorhaben 13N10914: Entwicklungsbegleitende Normung (DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Berlin) (pdf)

Teilvorhaben 13N10915: Normungshandbuch (TU Berlin) (pdf)