INBEKI: Interaktionsgesteuerte Bilddatenanalyse zur Bekämpfung von Kinderpornografie

Bei der Bearbeitung der steigenden Anzahl registrierter Fälle von Kinderpornographie sehen sich die Ermittlungsbehörden insbesondere durch Internet und Massendatenspeicher mit einer erdrückenden Datenflut konfrontiert, die eine systematische manuelle Auswertung erheblich erschwert und verzögert. Ziel des Vorhabens INBEKI war die Entwicklung einer ganzheitlichen Systemlösung für eine automatisierte Unterstützung der Auswertung beschlagnahmter Daten. Dabei wurden neue Verfahren der Bild- und Videoanalyse eingesetzt, um die Suche und Wiedererkennung von Tätern und Opfern, aber auch von Objekten und Tatorten zu erleichtern. Um die Tauglichkeit des Gesamtsystems sicherzustellen, wurde der Demonstrator im Rahmen von Feldtests anhand realer Daten evaluiert.

Bei der Bekämpfung von Kinderpornografie sind die Ermittlungsbehörden oft mit einer Flut von Daten konfrontiert.

Bei der Bekämpfung von Kinderpornografie sind die Ermittlungsbehörden oft mit einer Flut von Daten konfrontiert.

Landeskriminalamt NRW

Weiterführende Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N10783 bis 13N10787

Projektlaufzeit 11/2009 - 10/2012

Projektumriss INBEKI (pdf-Datei)