iBePol: Intelligente Einsatzbekleidung für Polizei- und Sicherheitskräfte

Wer im Einsatz für die öffentliche Sicherheit Bürgerinnen und Bürger schützt, sollte selbst bestmöglich geschützt sein. Ziel des Projektes iBePol war es deshalb, ein intelligentes Einsatzbekleidungssystem zu erarbeiten, das durch die Messung und Übertragung von Vital- und Umgebungsparametern die Sicherheit der Einsatzkräfte verbessert. Die Herausforderung bestanden darin, sämtliche Technologien in die Textilien zu integrieren und einen hohen Tragekomfort zu gewährleisten. Damit wäre es nicht mehr erforderlich, zusätzliche und im Einsatz eventuell störende Mess- und Detektionssysteme mitzuführen. Auf Basis dieser Projektergebnisse wurden innovative Bekleidungskonzepte für verschiedene Anwendergruppen aus dem Polizeibereich weiter entwickelt.

Polizeiliche Einsatzkräfte

Polizeiliche Einsatzkräfte

iStockphoto.com/davelogan

Weiterführende Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N11410 bis 13N11414 und 13N11577

Projektlaufzeit 06/2011 - 12/2014

Projektumriss iBePol (pdf-Datei)

   

Abschlussberichte der Teilvorhaben:

Teilvorhaben 13N11410: Medizinische Analyse der Vital- und Umgebungsparameter (Deutsches Institut für Katastrophenmedizin GmbH, Tübingen)

Teilvorhaben 13N11411: Messelektronik zur Erfassung von Umgebungs- und Vitalparametern von Einsatzkräften sowie deren telemedizinische Auswertung (getemed Medizin- und Informationstechnik AG, Teltow)

Teilvorhaben 13N11412: Konfektionelle Integration der Sensorik in Unterbekleidung und zivile Einsatz-Oberbekleidung (Kids Fashion Group GmbH & Co. KG, Pliezhausen)

Teilvorhaben 13N11413: Konfektionelle Konzeption zur Integration von Sensorik und Meßtechnik in Schutzbekleidung (MK Technology GmbH, Lüdenscheid) 

Teilvorhaben 13N11577: Erfassung und sichere Übertragung von Umgebungs- und Vitaldaten für polizeiliche Einsatzkräfte (ATS Elektronik GmbH, Wunstorf)