Herbsttreffen 2009 der Innovationsplattform "Schutz von Verkehrsinfrastrukturen"

Im Universitätsclub Bonn fand am 16. November 2009 das dritte Treffen der Innovationsplattform „Schutz von Verkehrsinfrastrukturen“ statt. Neben dem Bericht aus den Arbeitsgruppen war ein weiterer thematischer Schwerpunkt des Herbsttreffens die Gesellschaftswissenschaftliche Dimension der Forschung im Themenfeld „Schutz von Verkehrsinfrastrukturen“. Anhand von Praxisbeispielen ausgewählter Fördervorhaben wurde über die Integration technologischer und gesellschaftswissenschaftlicher Forschungsanteile in den szenario-orientierten Verbundprojekten diskutiert. Dazu präsentierten die Projekte in einer Posterausstellung erste Forschungsergebnisse.

Beachten Sie bitte: Alle auf dieser Seite aufgeführten pdf-Dokumente sind nicht barrierefrei.

Hier finden Sie eine Übersicht über das Tagungsprogramm sowie die Präsentationen zum Download:

   

Begrüßung und Einleitung

Dr. Christine Thomas, Bundesministerium für Bildung und Forschung

Stand der Arbeitsgruppen und Projektvorstellung

Bericht der AG Luftverkehr
Torben Hecker, ECAD GmbH

Bericht der AG Straßenverkehr 
Dr. Jürgen Krieger, Bundesanstalt für Straßenwesen

Vorstellung des Verbundprojektes V-SICMA
Dr. Reinhard Kreissl, Verein für sozialwissenschaftliche Forschung und Beratung e.V.

Schwerpunkt: Gesellschaftswissenschaftliche Dimension der Forschung im Themenfeld „Schutz von Verkehrsinfrastrukturen“

Impulsvortrag: Schutz von Verkehrsinfrastrukturen – Gesellschaftswissenschaftliche Beiträge zur Sicherheitsdiskussion 
Prof. Dr. Stefan Strohschneider, Universität Jena

VeRSiert – Die Sicherheitsbefragung
Dipl.-Log. Nadine Schlüter, Universität Wuppertal

SKRIBT – Einführung Projektkoordinator
Dr. Jürgen Krieger, Bundesanstalt für Straßenwesen

SKRIBT – Psychologische Aspekte zur Sicherheit in Tunneln 
Prof. Dr. Paul Pauli, Universität Würzburg

Critical Parts – Einführung Projektkoordinator
Andreas Deutschmann, DLR e. V.

Critical Parts – Teilvorhaben: Rechtliche Fragestellungen 
Juliane Holtz, TU Berlin

Anforderungen zur Entwicklung von ‚Best Practices‘ 
Dr. Stefan Kaufmann, Universität Freiburg

Abschlussdiskussion

   

Zurück zur Übersichtsseite