Forschungsprojekte der europäischen Sicherheitsforschung

Im Rahmen des europäischen Sicherheitsforschungsprogramms wird eine Vielzahl von Projekten gefördert. Neben technologischen Lösungsansätzen finden sich Projekte zu gesellschaftlichen Aspekten sowie szenarienorientierte Sicherheitsforschung.

Computertastatur mit den Tasten "Europa" und "project"

xtock – Fotolia.com

Charakteristisch für die europäische Sicherheitsforschung ist, wie auch für die nationale Sicherheitsforschung, die Anwendungsorientierung innerhalb der Projekte. In den Projekten wird die gesamte Innovationskette einbezogen – von der akademischen Forschung über die Industrie bis hin zu den Endnutzern. Die Entwicklung und der Einsatz von Sicherheitstechnologien allein reichen aber nicht aus: Daher werden die umfassenden Lösungskonzepte in den Projekten unter anderem hinsichtlich ethischer, rechtlicher und datenschutzrechtlicher Gesichtspunkte bewertet.

Grundsätzlich durchlaufen alle Projekte vor dem Start eine ethische Bewertung durch unabhängige Gutachter. Die Empfehlungen aus der ethischen Bewertung werden in den zu fördernden Projekten umgesetzt. Wenn dies als notwendig erachtet wird, erfolgt eine ethische, rechtliche und/oder datenschutzrechtliche Begleitung der Projekte.

Die Europäische Kommission informiert in einer Broschüre über die bis Mai 2014 in die Förderung überführten Projekte aus dem 7. Forschungsrahmenprogramm.

Informationen zu allen im Rahmen des europäischen Sicherheitsforschungsprogramms geförderten Projekten finden Sie auf dem Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der EU.