EIKE: Entscheidungsfindung in komplexen Einsatzlagen

Besonders im maritimen Bereich, aber auch im Luft-, Schienen- und Straßenverkehr, sehen sich Einsatzkräfte in einer Krisensituation häufig mit einer schwer zu überblickenden Einsatzlage konfrontiert. In einer solchen Situation gilt es, die richtigen Entscheidungen schnell zu treffen. Ziel des Verbundes EIKE war es, dazu beizutragen, die Entscheidungsfindung im Rettungswesen zu optimieren. Hierzu wurden Erkenntnisse über Entscheidungsprozesse in komplexen Krisensituationen wissenschaftlich aufgearbeitet. Im Ergebnis sollten Aussagen darüber gemacht werden können, unter welchen Bedingungen welche Entscheidungsstrategien zu den besten Ergebnissen für die Bewältigung von Großschadenslagen führen. Diese Erkenntnisse wurden so aufbereitet, dass sie für Praktiker zur Lösung komplexer Einsatzlagen nutzbar sind.

Fährunglück der Lisco Gloria

Fährunglück der Lisco Gloria

Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)

Weiterführende Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N12106 und 13N12107

Projektumriss EIKE (pdf-Datei)

   

Abschlussberichte der Teilvorhaben:

Teilvorhaben 13N12106: Situative Determinanten der Entscheidungsfindung (Universität zu Köln)

Teilvorhaben 13N12107: Entscheidungsfindung in der Seenotrettung (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), Bremen)