DACHS: Detektoren-Array mit Chromatograph zur Identifikation toxischer Substanzen

Es sollte ein Detektorensystem entwickelt werden, mit dem Gasspuren angereichert, analysiert und zur schnellen Gefahrstoffdetektion vor Ort genutzt werden.

Entgleisung eines Güterzuges bei Hamburg mit Freisetzung von Chloressigsäure.

Entgleisung eines Güterzuges bei Hamburg mit Freisetzung von Chloressigsäure.

Feuerwehr Hamburg

Weiterführende Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N9530 bis 13N9532

Projektumriss DACHS (pdf-Datei)

   

Abschlussberichte der Teilvorhaben:

Teilvorhaben 13N9530: Aufbau eines Detektionssystems zur schnellen Identifizierung von toxischen Verbindungen (AIRSENSE Analytics GmbH)

Teilvorhaben 13N9531: Untersuchungen zu den Sensorkomponenten, zum Gaschromatographen und zu der Gesamtfunktion (TU Hamburg-Harburg) (pdf-Datei)

Teilvorhaben 13N9532: Gesamtkonzept und Einsatzstrategie (Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, Bonn) (pdf-Datei)