BioPROB: Vollautomatische Detektion biologischer Gefahrstoffe mit integrierter Probenreinigung für den Vor-Ort-Einsatz

Der Verbund BioPROB hat eine Methodik für ein automatisches Analysesystem zur schnellen Identifizierung biologischer Gefahrstoffe erarbeitet und dafür einen Demonstrator erstellt. Die Verbundpartner strebten nach Projektende die Weiterentwicklung des Systems in ein tragbares Gerät zum Nachweis von biologischen Gefahrstoffen vor Ort an.

Weiterführende Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N9677 bis 13N9680

Projektumriss BioPROB (pdf) 

   

Abschlussberichte der Teilvorhaben:

Teilvorhaben 13N9677: Grundlegende Untersuchung eines modularen Ansatzes zum Aufbau eines Gesamtanalysesystems für biologische Gefahrstoffe (Analytik Jena AG) (pdf)

Teilvorhaben 13N9678: Grundlegende Untersuchung der Probenaufbereitung und Nulkeinsäure- und Toxinnachweisen auf Basis eines elektrischen Detektors (Analytik Jena AG) (pdf)

Teilvorhaben 13N9679: Grundlegende Untersuchungen der Anwendungseigenschaften durch szenarienbasierte Verifizierung (Bruker Daltonik GmbH, Leipzig) (pdf)

Teilvorhaben 13N9680: Grundlegende Untersuchung der mikrofluidischen Reagenzienauflösung und Einbringung für die PCR, den DNA- und den Protein-Nachweis (Fraunhofer-Institut für Siliziumtechnologie (ISTI), Itzehoe) (pdf)