B-Pathogen-Panel: Entwicklung Real-time PCR basierter Testkits zur Point-of-Care Diagnose sicherheitsrelevanter Erreger

Besteht nach einem Anschlag der Verdacht einer Infektion mit gefährlichen Krankheitserregern ist eine schnelle und eindeutige Identifikation des Erregers von entscheidender Bedeutung für die Heilungschancen der betroffenen Personen. Zurzeit sind solche Tests sehr zeitaufwändig und können in der Regel nur in speziellen Laboren durchgeführt werden. Im Projekt B-Pathogen-Panel wurde ein miniaturisiertes Gesamtsystem zur schnellen und eindeutigen Identifikation von Erregern bei Verdacht auf Infektionen, zum Beispiel nach einem Terroranschlag, entwickelt. Das handliche und kostengünstige Gerät soll mithilfe einer Erkennung auf elektrochemischer Basis die Analysezeiten deutlich verkürzen.

Die schnelle Diagnose sicherheitsrelevanter Erreger kann Leben retten.

Die schnelle Diagnose sicherheitsrelevanter Erreger kann Lebenretten.

iStockphoto.com/Andreas Reh

Weiterführende Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N11324 bis 13N11328

Projektlaufzeit 01/2011 – 12/2012

Projektumriss B-Pathogen-Panel (pdf-Datei)

   

Abschlussberichte der Teilvorhaben:

Bitte beachten Sie:

Die hier aufgeführten pdf-Dokumente sind nicht barrierefrei.

Teilvorhaben 13N11324: Aufbau einer multiparametrischen real-time PCR-Technologie (FRIZ Biochem Gesellschaft für Bioanalytik mbH, Neuried) (pdf-Datei)

Teilvorhaben 13N11326: Herstellung von Referenzmaterial und Etablierung grundlegender Techniken und Protokolle zur Probennahme und Detektion bakterieller Agenzien sowie deren Resistenzspektren auf Real-time PCR-Basis (Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr (IMB)) (pdf-Datei)

Teilvorhaben 13N11327: Etablierung eines B-Pathogen-Assays für Coxiella burnetti und Validierung anhand einer klinischen Probensammlung (Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg) (pdf-Datei)

Teilvorhaben 13N11328: Etablierung von Real-time PCR-basierten Techniken und Protokolle zur Yersinia pestis Point-of-Care Diagnose (Ludwig-Maximilians-Universität München) (pdf-Datei)