ATLAS: Chipbasiertes Detektionssystem für den Nachweis von Tierseuchen

Im Rahmen des Projektes sollte ein neues Verfahren zum schnellen und sicheren Nachweis von Tierseuchen und damit zum Schutz auch vor Agroterrorismus entwickelt werden.

Feldeinsatz für das tragbare Labor.

Feldeinsatz für das tragbare Labor.

Foto: Jan-Peter Kasper, dpa; Fotomontage: Wolfram Maginot, FLI

Weiterführende Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N9518 bis 13N9521

Projektumriss zu ATLAS (pdf)

   

Abschlussberichte der Teilvorhaben:

Teilvorhaben 13N9518: Grundlegende Erarbeitung und Aufbau eines Lab-on-a-Chip Systems für die Vor-Ort-Analytik von Seuchenerregern im Veterinärbereich (Analytik Jena AG) (pdf)

Teilvorhaben 13N9519: Grundlegende Untersuchungen zum Aufbau einer modularen BioChip-Plattform mit elektrischem Nachweissystem (Friedrich-Schiller-Universität Jena) (pdf) 

Teilvorhaben 13N9520:

Analyse, Modellierung und Simulation der Ausbreitung von hochkontagiösen Erregern innerhalb und zwischen landwirtschaftlichen Nutztierbeständen (Friedrich-Löffler-Institut FLI, Jena) (pdf),

Grundlegende Untersuchungen für ein Lab-on-a-Chip System zum Vor-Ort-Nachweis von Rauschbrand (FLI, Jena) (pdf),

Grundlegende Untersuchungen für ein Lab-on-a-Chip System zum Vor-Ort-Nachweis von Lungenseuchen der Rinder (FLI, Jena) (pdf),

Grundlegende Untersuchungen für ein Lab-on-a-Chip System zum Vor-Ort-Nachweis von Virus der Maul- und Klauenseuche (FLI, Jena) (pdf) 

Teilvorhaben 13N9521: Grundlegende Untersuchung eines webbasierten Datenmanagementsystems (TecArt GmbH, Erfurt) (pdf)