ASEV: Automatische Situationseinschätzung für ereignisgesteuerte Videoüberwachung

Kriminelle oder terroristisch motivierte Handlungen und Eingriffe in die Abläufe des Be- und Entladens oder der Wartung von Flugzeugen können die Flughäfensicherheit massiv gefährden. Im Projekt ASEV wurde daher ein Modell für ein halb-automatisches System erforscht, mit dessen Hilfe das Flughafenpersonal im Rahmen einer ereignisgesteuerten Videoauswertung besser potenziell gefährliche Situationen einschätzen kann. Ziel war es dabei, die Fehlerquote bei Alarmen zu senken und die Notwendigkeit zu verringern, Personen auf dem Flughafenvorfeld ständig "manuell" zu beobachten.

Die Abläufe auf einem Flughafenvorfeld greifen komplex ineinander.

Die Abläufe auf einem Flughafenvorfeld greifen komplex ineinander.

Leibniz Universität Hannover

Weiterführende Informationen zum Verbundprojekt

Förderkennzeichen 13N10716, 13N10718, 13N10719 und 13N11040

Projektlaufzeit 05/2010 - 10/2013

Projektumriss ASEV (pdf-Datei)

   

Abschlussberichte der Teilvorhaben:

Bitte beachten Sie:

Die hier aufgeführten pdf-Dokumente sind nicht barrierefrei.

Teilvorhaben 13N10716: High Level - Low Level Interface (orfix International GmbH, Radbruch) (pdf-Datei)

Teilvorhaben 13N10718: GeLeibniz Universität Hannover nerierung, Verarbeitung und Sicherung von Wissen aus der Szene (Leibniz Universität Hannover) (pdf-Datei)

Teilvorhaben 13N10719: Soziale Dimensionen der Situationseinschätzung bei Videoüberwachung (Leibniz Universität Hannover) (pdf-Datei)

Teilvorhaben 13N11040: Konzeption und Aufbau eines FPGA-Demonstrator-Boards für die echtzeitfähige SIFT-Merkmalsextraktion und -verarbeitung (PRO DESIGN Electronic GmbH, Bruckmühl) (pdf-Datei)