Abschlussveranstaltung „Recht der Zivilen Sicherheit“

Am 2. Dezember 2016 findet im Forum des Landesmuseums Mainz, Große Bleiche 49‐51 eine Abschlusstagung zu "Recht der Zivilen Sicherheit" statt.

Ziel der Untersuchung war es, die rechtlichen Implikationen des Konzepts der zivilen Sicherheit und dessen Relevanz in der Rechtswissenschaft herauszuarbeiten und zu untersuchen – sowohl auf nationaler als auch auf europäischer und internationaler Ebene.

Im diesem Rahmen wurden die Expertisen zahlreicher Rechtswissenschaftlerinnen und Rechtswissenschaftler in einem „Rechtshandbuch Zivile Sicherheit“ zusammengestellt. Ziel des Handbuches ist es, für die Rechtswissenschaft eine Bestandsaufnahme der zivilen Sicherheit vorzunehmen. Zugleich sind Ansätze für Fortentwicklungen herausgearbeitet worden, an die weitere – auch interdisziplinäre – Diskussionen anknüpfen können.

Das Erscheinen des Handbuchs im Dezember 2016 nehmen die Herausgeber Prof. Dr. Christoph Gusy, Prof. Dr. Dieter Kugelmann und Prof. Dr. Thomas Würtenberger zum Anlass, in einer Tagung das rechtliche Feld der zivilen Sicherheit und die Ergebnisse des Handbuchs mit der Fachöffentlichkeit zu diskutieren.

  

Anmeldung

Melden Sie sich bitte möglichst bis zum 15.11.2016 per E-Mail mit Name, Vorname, Organisation und Kontaktinformation bei den folgenden Ansprechpartnerinnen an:

Antonia Buchmann, Deutsche Hochschule der Polizei: antonia.buchmann@dhpol.de
Magali Böger, Universität Bielefeld: magali.boeger@uni-bielefeld.de