2. BMBF-Innovationsforum "Zivile Sicherheit" 2014

Vom 7. bis zum 9. Mai 2014 fand in Berlin das zweite BMBF-Innovationsforum "Zivile Sicherheit" statt. Die dreitägige Konferenz stand unter dem Leitmotiv "Antworten der Forschung".

Die zivile Sicherheitsforschung ist auf dem Weg, sich zu einer eigenständigen, wissenschaftlichen Disziplin zu entwickeln. Um den Austausch und die Vernetzung der Akteure in der zivilen Sicherheitsforschung zu fördern, veranstaltete das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Mai 2014 bereits zum zweiten Mal das BMBF-Innovationsforum "Zivile Sicherheit".

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Innovationsforums gehen ins Café Moskau

BMBF/VDI Technologiezentrum GmbH - Leo Seidel

Teilgenommen haben Akteure aus den Natur-, Ingenieur-, Geistes- und Sozialwissenschaften, aus der Wirtschaft, dem Anwender- und Endnutzerkreis, aus Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben sowie an politische Entscheidungsträger. Sie nutzten die Gelegenheit zum intensiven, fachlichen Austausch und zur interdisziplinären Diskussion übergreifender Themen und Fragestellungen der zivilen Sicherheitsforschung. Abgerundet wurde die Konferenz durch das erste Treffen des neu gegründeten Graduierten-Netzwerks "Zivile Sicherheit", welches die Vernetzung des wissenschaftlichen Nachwuchses stärken soll.