12. Europäischer Katastrophenschutzkongress 2016

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung war am 20. und 21. September 2016 auf dem 12. Europäischen Katastrophenschutzkongress mit einem Messestand vertreten. Auf diesem haben die Verbundprojekte ANCHORS und FloodEvac ihrer Forschungsergebnisse präsentieren. Ergänzend hierzu wurde ein Fachforum zum Thema "Forschung für die zivile Sicherheit - Neue Wege der Kommunikation im Krisenfall" veranstaltet, in dem sich die Projekte AHA, ENSURE und SMARTER präsentierten.

BMBF-Stand auf dem Europäischen Katastrophenschutzkongress 2016 in Berlin

VDI Technologiezentrum GmbH

Der diesjährige Europäische Katastrophenschutzkongress fand im andel’s Hotel & Convention Center Berlin statt und stand unter dem Motto "Klimawandel – Gefahren und Katastrophenvorsorge". Das Bundesforschungsministerium bot zwei Forschungsprojekten aus dem Programm „Forschung für die zivile Sicherheit“ die Möglichkeit Ihre Ergebnisse einem internationalen Publikum zu präsentieren.

BMBF-Stand auf dem Europäischen Katastrophenschutzkongress 2016 in Berlin

VDI TZ GmbH

Die zielgerichtete, schnelle und flexible Erfassung der Situation bei großflächigen Gefahrenlagen stellt für die Einsatzkräfte eine zentrale Herausforderung dar. Im Rahmen des Verbundprojekts ANCHORS wurde ein unbemanntes Flugsystem erforscht, das auch unter widrigen Wetterbedingungen und für eine im Feuerwehreinsatz geeignete Dauer Lageaufklärung aus der Luft betreiben kann. Am BMBF-Stand wurde dieses unbemannte Flugsystem ausgestellt.

Um die Verfügbarkeit von Verkehrswegen während und nach Hochwasserkatastrophen richtig einschätzen zu können, müssen vom Hochwasser betroffene kritische Verkehrsinfrastrukturen hinsichtlich ihrer Belastbarkeit bewertet werden. Auf dem Messestand stellte der deutsch-indische Forschungsverbund FloodEvac einen Unterwasserroboter vor, mit dem Bauteile unterhalb der Wasserlinie untersucht werden. So können Schäden aufgespürt, potentielle Risiken besser abgeschätzt und wichtige Daten zur Tragwerksbeurteilung gewonnen werden.

     

Fachforum C4: Forschung für die zivile Sicherheit - Neue Wege der Kommunikation im Krisenfall

Bitte beachten Sie:

Die hier aufgeführten pdf-Dokumente sind nicht barrierefrei.

Moderation und Einführung

Dr. Andreas Hoffknecht (VDI Technologienzentrum GmbH)

Vorträge

Projekt: Automatisiertes Helferangebot bei Großschadensereignissen (AHA), Prof. Dr.-Ing. Gerd Bumiller (Hochschule Ruhr West) (pdf-Datei)

Projekt: Verbesserte Krisenbewältigung im urbanen Raum durch situationsbezogene Helferkonzepte und Warnsysteme (ENSURE), Dr. Ulrich Meissen (Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme) (pdf-Datei)

Projekt: Notfall-Kommunikationsnetze auf Basis von Mobiltelefonen (SMARTER), Dr. Jutta Helmerichs (Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe) (pdf-Datei)

Anschließend Diskussion